Corona – was ist eigentlich ein Virus?

Rheuma Akademie Your-Mindset-creates-your-Destiny

Viren sind KEINE Lebewesen

Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze sind Lebewesen. Ein kleiner Teil davon kann Erkrankungen, auch chronische und akute, auslösen. Ein großer Teil dieser kleinsten Lebewesen ist uns wohl gesinnt und lebt mit uns in Symbiose. 99 % aller im und am menschlichen Körper lebenden Mikroorganismen befindet sich im Verdauungstrakt. Der Mensch besteht aus 10 Billionen Zellen und 100 Billionen Bakterien! Antibiotika töten sowohl „böse“ als auch gute Mikroorganismen ab.

Frau nachdenkend Rheuma AkademieDagegen sind Viren, die auch als Auslöser für Erkrankungen gelten, KEINE lebenden Organismen, sondern nur leblose Nukleinsäure-Teilchen! Ein Virus kann sich nicht bewegen und auch nicht von selbst vermehren. Der Begriff Virus bedeutet zähe Flüssigkeit, Schleim, Gift. Viren sind organische Strukturen, tote Materie, eine Nukleinsäure, also ein Stück DNA oder RNA. Dieses fremde Genmaterial kann in der menschlichen Zelle Unordnung stiften, da die zelleigene Nukleinsäure durch dieses fremde Genmaterial umprogrammiert wird. Üblicherweise sind Viren von einer Eiweißhülle umgeben. Das „leblose Eiweiß“ wirkt dann in der menschlichen Zelle, wenn es von dieser aufgenommen wird.

 

Was macht ein starkes Immunsystem aus?

Man Practicing Yoga On The Beach Rheuma AkademieEin gesunder Organismus mit einem starken Immunsystem eliminiert diese Teilchen namens Virus bereits vorher, bevor diese einen Schaden anrichten können. Deshalb betonen wir die ganze Zeit, wie wichtig es nicht nur im Moment ist, mit entsprechenden Mikronährstoffen das Immunsystem zu stärken, damit kein Virus eine Chance hat.

 

Was wird durch die Berichterstattung in den Medien kommuniziert?

In den letzten Wochen wurde uns der Glauben vermittelt, ein Virus sei ein schlaues Ding, das sich Strategien und „Wanderwege“ ausdenkt, sich überlegt, wie es quer über den ganzen Erdball kommt, um dort auf möglichst viele Menschen einzuwirken.

 

Was ist das Virus?

Ein Virus hat kein Bewusstsein, denn wie gerade beschrieben, ein Virus ist kein Lebewesen. Somit ist es gleichzusetzen mit einem Kleinstkörnchen Materie, das man aufnehmen oder einatmen kann. Es stellt sich die Frage, wie es zu den unterschiedlichen Übertragungen kommt, da es ja ein lebloses Teilchen ist. Die meisten Forscher gehen davon aus, dass es sich bei Viren um Gene von Lebewesen handelt, die sich aus den Zellen gelöst haben. Die Mutation der Viren entsteht durch „Kopierfehler“ bei der Vermehrung. Im Menschen bildet sich zum unspezifischen Abwehrsystem eine spezifische Immunantwort heraus, welche teils angeboren, teils erworben ist.

Im Zuge der Immunantwort entstehen antikörperproduzierende Plasmazellen und virusbindende T-Zellen. Dadurch werden Viren und virusinfizierte Zellen erkannt und beseitigt.

 

Behandlung eines Virus

Frau mit Bücher Rheuma AkademieDa Viren und Virenpartikel im Gegensatz zu Bakterien keine Zellen sind, können Viren nicht wie Bakterien abgetötet werden. Virostatika können eine virale Infektion behindern. Die Einnahme von Antibiotikum ist sinnlos, da Antibiotika nur lebende Mikroorganismen wie Bakterien bekämpfen können. Leider wissen dies nicht alle Ärzte. Werden doch Antibiotika zu 60 % im deutschsprachigen Raum falsch eingesetzt. Antivirale Medikamente können für den Organismus extrem gefährlich sein und beträchtliche Nebenwirkungen haben.

Auch hier spricht wieder alles für natürliche Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems.

 

Was ist der beste Schutz vor Viren?

Ein Virus kann man nur inaktivieren. Da ein Virus weder Keim noch lebender Organismus ist, spricht man nicht von abtöten. Virusproteine kann man mit viruziden Desinfektionsmitteln denaturieren.

A glass of green smoothie Rheuma AkademieBesonders wichtig zur Vorbeugung einer Erkrankung in der Virenzeit ist einfach die Stärkung des Immunsystems. Dazu zählen eine gesunde Ernährung mit viel Vitamin C (Obst) und ausreichend Magnesium (Gemüse) sowie weniger Kohlenhydrate (wie Zucker). Viel pflanzliches Eiweiß würde als Proteinquelle dienen und daraus ergibt sich wertvoller Aufbaustoff für Antikörper, welche nämlich aus Eiweiß bestehen.

Sind das nicht interessante Tatsachen in Bezug auf das momentane weltpolitische Szenario?

 

Welche Mikronährstoffe stärken das Immunsystem?

Zur Stärkung des Immunsystem und entsprechender Immunabwehr gegen das Virus empfiehlt sich allen voran Vitamin C. Hier empfehlen wir aufgrund der besseren Einspeicherung das natürliche Ester C. Als hervorragendes Mittel für die Lunge und zur Virenabwehr empfiehlt sich zusätzlich Ling Zhi. Eine tägliche Einnahme von Vitamin D3 ist unabdingbar.

Fokus Gesundheit Roll UpWeiters bekommt OPC eine immer größere Bedeutung, da OPC und Vitamin C bei gemeinsamer Einnahme sich gegenseitig um ein Vielfaches verstärken. In letzter Zeit erreichen uns immer öfter Meldungen von Personen, denen es aufgrund von 5G körperlich zusehends schlechter geht. OPC in Kombination mit Vitamin C kann sehr rasch angegriffene, kranke Zellen aus eigener Kraft reparieren. Deshalb ist OPC in Gebieten mit 5G als Präventionsmaßnahme sehr zu empfehlen.

 

Weitere Beiträge:
https://rheuma-akademie.com/was-wir-ueber-coronavirus-in-erfahrung-bringen-konnten/

 

#MichaelaEberhard #FokusGesundheit #WissenSchafftBewusstsein

Gesundheitsblog abonnieren

Mit dem Ausfüllen des Formulars erkläre ich mich mit den [...Datenschutzbestimmungen...] einverstanden.