Corona – wäre eine Impfpflicht gerechtfertigt?

Rheuma Akademie Vaccine detail in the laboratory

Zum Thema Impfen, das Geschäft mit der Unwissenheit und Angst, gibt es einige bekannte und gute Bücher, dessen gemeinsamer Nenner den Mythos über die Ansteckung benennt.

Rheuma Akademie Smoking power plug and socketWährend Anfang April 2020 die Bürger mit Corona hypnotisiert sind und unsere Länder mit Vollgas zu einem Überwachungsstaat u.a. per Digital Data unterwegs sind, werden wir darauf eingeschworen, unsere Familien nicht zu besuchen und die soziale Distanzierung zwingend einzuhalten. Nebenbei in einem Interview mit der Kleinen Zeitung am 4. April 2020 stellt der werte Herr Bundeskanzler die Reisefreiheit erst wieder in Aussicht, wenn es eine Impfung gegen Corona gibt.

Das alles wegen angelblich ansteckender, stacheliger, bunter „Kügelchen“, die auf der ganzen Welt durch die Luft fliegen und die Menschheit zerstören wollen. Namhafte Ärzte und Wissenschaftler wie Dr. Stefan Hockertz, Prof. Hendrik Streeck, Prof. Clemens Wendtner, Dr. Karin Mölling, Prof. Sucharit Bhakdi u.e.m. widersprechen dieser These. Wer versteht, was ein Virus eigentlich wirklich ist, kann nur staunen, was da gerade per System in unserer Welt abgeht. Für Bildung scheint der Mainstream kein Interesse zu haben: https://rheuma-akademie.com/corona-was-ist-eigentlich-ein-virus/

„Das Neue ist schon längst da, das Alte macht nur viel Lärm beim Sterben“ meint Eckhart Tolle. Höchste Zeit, dass die Bürger sich erheben und sich zu einer freien Gemeinschaft zusammentun anstatt der unterwerfenden, isolierenden Kontrolle nachzugeben.

 

Die Geschichte der Impfungen

Ende des 19. Jhds erklärten der Chemiker Louis Pasteur und der Arzt Robert Koch die neu entdeckten Mikroorganismen namens „Bakterien“ zu Krankheitserregern. Keiner von beiden beschäftigte sich danach noch mit Heilkunde oder wenigsten Hygiene. Da Pasteur in Folge bei seinen Untersuchungen nicht bei allen Kranken Bakterien entdeckte, musste es noch eine andere Ursache geben. Für diese Unbekannte wählte er den Namen „Virus“.

Bei vielen Menschen – aber nicht bei allen(!) – stellt(e) man eine gewisse Immunität fest, wenn diese eine Infektionskrankheit schon einmal durchgemacht haben. Die Natur nachzuahmen und sich diesen Gedanken zunutze zu machen ist nachvollziehbar. Eine geringe Menge eines abgeschwächten Erregers, der die Bildung spezifischer Antikörper bewirkt, die im Falle einer wirklichen Infektion dann viel schneller die Krankheit bekämpfen können. Das ist jedoch nur kongruent, solange man daran glaubt, dass Erreger von irgendwo außen in einen gesunden Organismus eindringen, um ihn krank zu machen. Damals war auch noch nicht von unzähligen teilweise hochgiftigen Zusatzstoffen die Rede oder gar von Mehrfach-Kombinationsimpfstoffen (6fach-kombinierte Infektionserkrankungen gibt es in der Natur nicht), auch nicht von unethischen Herstellungsverfahren (Föten, Gentechnik) und ebenso nicht von menschenunwürdigen Versuchen an Kindern in der dritten Welt.

Rheuma Akademie DominosteineVon Anbeginn der Impfung gab es unzählige namhafte Medizinprofessoren weltweit, die sich kritisch dazu äußerten jedoch wurde ihr Versuch, dies zu publizieren, erschwert bzw. gar verhindert. Ab dem Reichsimpfgesetz 1875 wurden nämlich zweifelsfrei Nachweise des Zusammenhanges zwischen Impfungen und Hirnschädigungen erbracht. Damals wie heute werden Ergebnisse manipuliert, die Medien zensiert und andersdenkende Ärzte und Patienten mundtot gemacht. Wäre dies nötig, wenn die Sache ausschließlich gut und richtig wäre?

Noch heute stammt das ärztliche, universitäre Wissen aus dem 19 Jhd. Dies lässt vermuten, dass dies am Einfluss derer liegt, die an Antibiotika, Impfungen usw. Milliarden verdienen. Denn längst schon ist von der anderen Hälfte der Ärzte aufgezeigt, dass es gar keinen gefährlichen “Feind” gibt, den man immunisieren muss oder den man antibiotisch erledigen soll. Bakterien gehören zu den frühesten Lebensformen, unser menschlicher Körper besteht aus 10 – 100 Mal so vielen Bakterien wie Körperzellen. Das ganzheitliche Weltbild besagt, dass nicht die Mikroben uns krank machen, sondern die äußeren Lebensumstände wie Ernährung, Stress, Elektrosmog usw. Denn Bakterien versuchen das nämlich zu beheben und wollen so das Überleben des Gesamt-Organismus sichern. Somit ist das, was wir Krankheit nennen, eine Heil-Reaktion unseres Körpers. Und ein Virus hat überhaupt nur eine Chance, sich in Form eines Infekts im Körper auszuwirken, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Es gibt übrigens nicht eine einzige unabhängige Studie, die beweist, dass Impfen wirklich nützt!! (Ein sehr hoher Preis in Golddukaten, der vor 200 Jahren für so eine beweisende Studie ausgesetzt wurde, wartet heute noch auf seine Abholung.)

Krankheitserreger Rheuma AkademieHier sollte nun verständlich werden, dass es zwei konträre Sichtweisen gibt: Die einen, die alles dafür tun, um GEGEN DIE KRANKHEIT ZU KÄMPFEN (mit sogenannten Anti-X-Medikamenten und Impfungen) und die anderen, die alles FÜR DIE ERHALTUNG DER GESUNDHEIT (mit Stärkung des Immunsystems auf natürliche Art und Weise) tun.

 

Irrtum und Wahrheit

Man will uns glauben machen, gefährliche Partikelchen an Viren würden überall herumschwirren und nur darauf warten, Massen an unschuldigen Menschen zu überfallen.

Verwirklichung Wünsche Rheuma AkademieIn allen dokumentierten Seuchenausbrüchen der letzten 100 Jahre machten die Geimpften 2/3 bis 3/4 der Betroffenen aus. Damit kann wohl nicht von einer Sicherheit durch Impfungen gesprochen werden, sondern sogar vom Gegenteil: Impfungen stellen nachweislich ein erhöhtes Erkrankungsrisiko dar. Auffallend ist, dass Geimpfte nicht so hochakut erkranken, dafür jedoch chronisch!!! Die einen nennen das Schutzwirkung (weil an der akuten Krankheit könnte man sterben), die anderen nennen es Abwehrschwächung (durch Eingriff in die natürliche Intelligenz des körpereigenen Immunsystems).

 

Was passiert bei einer Impfung?

Einem gesunden Menschen (banale Infekte und Fieber bis 38 °C sowie eine Schwangerschaft gelten nicht als Impfhindernis) wird die abgeschwächte Information von schwerer Krankheit in Form von artfremdem Eiweiß tief in den Muskel gespritzt. Dieser Weg (Muskel) ist überhaupt nicht zur Erregerabwehr vorgesehen. Aus schulmedizinischer Sicht erfolgt eine Infektion durch Tröpfchen (Einatmen, Schlucken) oder Eindringen von außen durch Hautverletzung. Die Impfung besteht neben abgetöteten oder lebenden Erregern aus Lösungsmittel, Puffersubstanzen, Stabilisatoren, Hormonen, Konservierungsstoffe, Mittel zur Verstärkung der Immunisierung, Aluminiumsalze, Spuren von Substanzen die die Keime inaktivieren, Nährbodenreste aus der Zucht der Viren (lange Zeit Affennieren, Hühnerembryonen, menschliche Feten …), denn auf die Erreger allein reagiert ein gesunder Körper überhaupt nicht!!!

 

Schiefes Licht auf die WHO

Der Arzt, Epidemiologe und ehemalige Politiker Dr. Wolfgang Wodarg hat bereits 2009 die damaligen Maßnahmen gegen H1N1 (Schweinegrippe) als großen Medizinskandal aufgedeckt. Gefälschte Pandemien durch Beeinflussung von Wissenschaftlern und Behörden durch geschäftstüchtige Pharmaunternehmen und die Rolle der UN-Weltgesundheitsorganisation kritisiert Dr. Wodarg nach wie vor, denn es ging und geht nicht um das tatsächliche Krankheitsrisiko sondern um DIE ZAHL DER KRANKHEITSFÄLLE, dafür können Statistiken wunderbar angeglichen werden, so wie man diese gerade braucht. Gilt eine Infektion als Seuche, werden die Staaten zum Handeln gedrängt. Die WHO wird nicht parlamentarisch kontrolliert. Das heißt eine Pandemie-Definition wird einer Organisation überlassen, die nachweisbar und offensichtlich unter starken finanziellen Einfluss der Pharmaindustrie steht.

 

Was hat Bill Gates damit zu tun?

Die „Bill and Melinda Gates Foundation“ ist mit Abstand der größte Geldgeber der WHO und damit gilt Bill Gates als der eigentliche Chef der WHO. Entscheidenden Einfluss hat Gates auf das inhaltliche Programm. Die Ambitionen des Milliardärs sind alle Welt zu impfen. Gerade in Afrika werden dadurch unzählige Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen, siehe z.B. das Sterilisationsprojekt getarnt als Impfprojekt in Kenia 2014. Es kursieren derzeit mehrere Videos, wo Bill Gates schon vor über 10 Jahren gesagt haben soll, dass Massenimpfungen helfen würden, die Weltbevölkerung zu reduzieren.

 

Welchen Gefahren sind wir nun mit einer drohenden Corona-Impfung ausgesetzt?

Unnötigerweise würden Millionen von gesunden Menschen den Risiken und Nebenwirkungen von möglicherweise sogar mangelhaft getesteten Impfstoffen ausgesetzt und das bei einer Infektionskrankheit, die sich harmloser als eine übliche Grippewelle herausstellt. Impfstoffhersteller verdienen anhand der Panikmache der Politik auf Kosten der Steuerzahler. (Bill Gates hätte gesagt, er lasse bereits mehrere Impfstofffabriken aus dem Boden stampfen.) Bei einer Impfung handelt es sich um Körperverletzung.

Verrückt Rheuma AkademieIn den Impfstoffen stecken Wirkungsverstärker, allen voran Schwermetalle wie Aluminium (drei verschiedene Verbindungen), Quecksilber, Formaldehyd, Phenol, Dioxin, Phosphate, welche gefährliche Nervenschäden bis zu Nervenlähmungen anrichten können. Alzheimer, Krebs, plötzlicher Kindstod, Autismus usw. bis hin zu hyperaktiven, gewaltbereiten Kindern werden in direkten Zusammenhang mit Impfschäden gebracht. Spritzt man doch bei Kindern unter 4 Jahren in nicht fertig ausgebildete Nervenbahnen und das hat dramatische Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung. Impfschäden entstehen einzig und allein durch die injizierten Gifte, nicht durch die abgetöteten oder lebenden Erreger. Vorhandene Neigungen für bestimmte Krankheiten werden durch die Abwehrschwächung der Vergiftung (!) aktiviert (Neurodermitis, Epilepsie …). Die Mehrfachimpfungen und auch der HPV-Impfstoff sind gentechnisch hergestellt.

Ein gesundes Immunsystem bildet Antikörper. Durch das Einbringen zu vieler starker Fremdeiweiße (Antigene) in Form von Impfungen bringt man das Immunsystem durcheinander. Darin erklären sich wohl die vermehrt chronischen und degenerativen Erkrankungen der letzten Jahrzehnte!!! Interessant ist auch, dass gut 30 neue Infektionskrankheiten mit der angeblichen „Ausrottung“ der alten entstanden sind. Impfen löst wohl das Problem der Infektionsgefahr nicht, vielmehr verschiebt es die Problematik in nicht vorhersehbare Richtungen.

Man Practicing Yoga On The Beach Rheuma AkademieEpoch Times veröffentlichte am 14. März 2020, dass Forscher vermuten, dass Impfungen gegen SARS-CoV-2 den Verlauf der Infektion aufgrund der sogenannten „infektionsverstärkenden Antikörper“ (ADE antibody dependent enhancement) verschlimmern. Infektionsverstärkende Antikörper sind nach einem Erstkontakt gebildete Bestandteile des Immunsystems. Aber anstatt das Virus zu bekämpfen, erleichtern sie dessen Aufnahme in die menschliche Zellen. Sie bewirken damit einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf bei erneutem Virus-Kontakt. Im Falle einer Impfung hätte dies ernste Folgen: Der Körper bildet nach einer Impfung – wie geplant – Antikörper gegen einen Erreger. Normalerweise aktiviert der Körper bei erneutem Virus-Kontakt diese Antikörper und wirkt einer Infektion entgegen. Kommt es aber zum Phänomen ADE, passiert das Gegenteil: Es werden durch die Antikörper mehr Viren in die Zellen aufgenommen. Folgen sind schwere Entzündungen bis hin zu Organversagen. Dies wurde bereits bei HIV, SARS und Ebola beobachtet.

 

Unsere Regierung hat wohl auch diese Informationen noch nicht

Wenn Epidemien aufflackern und die Wahrscheinlichkeit besteht, dass man bereits angesteckt ist, also in der Inkubationszeit der Krankheit ist, darf man auf keinen Fall impfen, das wäre doppelte Schädigung mit schwersten Verläufen und Todesfällen!!! Von Impfbefürwortern wird dies jedoch bestritten. Leider ist es Tatsache, dass wenig Wissen bezüglich Impfen auch bei sogenannten Fachleuten oder Experten vorhanden ist.

 

Frau mit Bücher Rheuma AkademieWieder mal macht die rechtliche Situation Bauchweh

In Österreich besteht KEINE Impfpflicht, sondern nur eine Empfehlung. Jedoch: In Ausnahmefällen und das nur durch drohenden Seuchendurchbruch könnte es kurzfristig wieder eine einzelne Impfpflicht geben.

 

Corona – Zahlenspiele ohne Panik aber langsam mit Wut

Ab Min. 7:52: Was ist mit der aktuellen Grippewelle? Im Wochenbericht der letzten Märzwoche 2020 vom Robert-Koch-Institut in Deutschland scheinen mehr als 15.000 Fälle weniger bei der normalen Grippe auf und dafür wurde „umgeschichtet“, in dem die Grippekranken zu den Coronakranken dazugezählt werden. WARUM STERBEN TROTZ PANDEMIE NICHT MEHR MENSCHEN ALS SONST? Bitte nachdenken und sich abseits der Mainstreammedien informieren. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung! Richtig geglaubtes gehört ständig hinterfragt.

 

 

#MichaelaEberhard #FokusGesundheit #WissenSchafftBewusstsein #WachBleibenFürFreiheitUndBürgerrechte

 

Buchtipp:
„Impfen, bis der Arzt kommt“ von Klaus Hartmann

 

Wichtige Blogbeiträge zum Thema Corona:
https://rheuma-akademie.com/coronavirus-andersrum-und-einfach-zum-nachdenken/
https://rheuma-akademie.com/corona-es-steht-viel-auf-dem-spiel/
https://rheuma-akademie.com/coronavirus-ob-das-alles-zufall-ist/
https://rheuma-akademie.com/corona-gesund-durch-die-krise/

Gesundheitsblog abonnieren

Mit dem Ausfüllen des Formulars erkläre ich mich mit den [...Datenschutzbestimmungen...] einverstanden.